Verlegemuster & Gestaltung

Parkett und seine Verlegemuster als Teil der Raumgestaltung

Ein Parkett kann viel. Es kann die optische Wirkung des Raumes verändern, allein schon durch die Farbe. Helle Naturhölzer machen den Raum größer, dunklere Hölzer schaffen eine intime, warme Atmosphäre. Und vergessen Sie nicht die unzähligen Verlegemuster, in denen Sie das Parkett anordnen können.

Warum nicht die Parkettstäbe oder Dielen quer zum Raum verlegen? Mischen Sie breite und schmale Stäbe oder nutzen Sie zwei verschiedene Holzarten, um ein Fries entlang der Wand zu ziehen. Leitermuster, Fischgrät, altdeutscher Verband – es gibt ungeahnte Möglichkeiten, Parkett zu gestalten. Es können auch ganz individuelle Verlegemuster geschaffen werden.

Soll das Parkett lebhaft und dominant wirken oder soll es ruhig und zurückhaltend erscheinen? Das ist von Bedeutung für die übrige Einrichtung, für Ihren ganz persönlichen Stil. Eine rustikale Holzmaserung mit Ästen macht mehr auf den Boden aufmerksam, als eine ebenmäßige Holzsortierung ohne farbliche Akzente. Wenn der antike Schrank Ihr Prunkstück ist, sollte das Parkett zwar passen, ihm aber nicht die Schau stehlen.

Überlegen Sie, wie viel vom Parkett noch sichtbar ist, nachdem Sie Teppich und Möbel wieder im Raum installiert haben. Ein aufwändiges Verlegemuster kommt nicht zur Geltung, wenn es unter großen Teppichen verschwindet.

Am Ende entscheidet Ihr individueller Geschmack. Sie müssen sich wohlfühlen mit Ihrem neuen Parkett – und das werden Sie auch!
 

Beliebte Parkett Verlegemuster im Überblick

Wilder Verband
Parkettstäbe oder Dielenbretter werden parallel mit versetzten Stößen verlegt. Da diese Verlegeweise an die Beplankung auf einem Schiffsdeck erinnert, wird sie auch als Schiffsbodenverband bezeichnet.

- in vielen Parkett- und Holzarten erhältlich
- ergibt ein bewegtes, aber ruhiges Bild
- schnelle Verlegung und geringer Verschnitt (daher besonders kostengünstig)
 

Englischer Verband
Eine geordnete Alternative zum Schiffsboden, die auch als regelmäßiger Verband bekannt ist.

 

 

 

 

 

 

- nur bei einzelnen Parkettstäben oder Dielen möglich
- ergibt ein geordnetes, ruhiges Bild
 

Fischgrät Muster
Klassisches Verlegemuster mit interessantem Lichtspiel. Vor allem für große Räume geeignet.

- klassisches Muster - auch als Doppel- oder Dreifach Fischgrät möglich
- aufwendige Verlegung und und höherer Materialbedarf
- wirkt am Besten in großen Räumen
 

Französisches Fischgrät
Parkettstäbe sind beidseitig um 45° oder 30° abgeschrägt. Zwischen den so genannten Zopfreihen verläuft eine durchgehende Kopf-Fuge.

- klassisches Muster
- aufwendige Verlegung und und höherer Materialbedarf
- wirkt am Besten in großen Räumen
 

Würfel Muster
Einzelne Stäbe werden zu Quadraten zusammengefügt, deren Richtung abwechselnd um 90 Grad versetzt ist klassische Verlegeart - auch als Schachbrettmuster bekannt.

- gibt keine Richtung vor und verleiht dem Raum dadurch Ruhe
- eignet sich auch für kleinere Räume
 

Leiter Verband
Parallel liegende Stäbe wechseln sich mit einer im rechten Winkel liegenden Einzelreihe ab.

- erzeugt großflächige Optik -> optische Vergrößerung des Raumes
- in zweifarbiger Ausführung mit unterschiedlichen Holzarten möglich
 

Parallel Verband
Stäbe werden auf gleicher Höhe und parallel zueinander (nicht versetzt zueinander) verlegt - wirkt geometrisch und ordnend.

- in der Regel wird Parallelverband für Industrieparkett verwendet
- in zweifarbiger Ausführung mit unterschiedlichen Holzarten möglich
 

Tipp: Mit der Verlegerichtung - längs oder quer zur Raumachse oder Fensterfront - kann die optische Wirkung von Räumen gezielt beeinflusst werden. So wirkt ein Raum breiter, wenn die Parkettelemente quer zur Längsseite verlegt werden, umgekehrt kann man einen Raum optisch "strecken".

Bitte beachten Sie: je nach Region gibt es unterschiedliche Namen für Parkettmuster. Sollte Ihre gewünschte Verlegevariante hier nicht aufgeführt sein - oder Sie suchen etwas ganz indiduelles Muster - fragen Sie einfach nach. Wir beraten Sie gern und unverbindlich!